Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
     +++  Beantragung von Wahlscheinen zur Landtagswahl 2019  +++     
     +++  Versteigerung  +++     
     +++  Bürgermeistersprechstunde jetzt auch in Borkwalde  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Stadt Brück

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Die Stadt Brück, das Tor zum Hohen Fläming, liegt im Zentrum des Amtsbereiches in einer schlichten Naturlandschaft, umgeben von Wäldern, Feldern und Wiesen, die dem Baruther Urstromtal angehören. Es ist ein altes Städtchen, welches entlang der alten Heerstraße angesiedelt wurde. Bereits zwischen 1360 und 1374 erhielt Brück das Stadtrecht. Im 13. Jahrhundert entstand die heute noch erkennbare Zwei-Straßen-Anger-Siedlung mit der Sankt- Lambertus- Kirche und der Postmeilensäule.

 

Zu uns gehören die Ortsteile Baitz und Neuendorf.

 

Es bestehen langjährige intensive Städtepartnerschaften mit der polnischen Stadt Tarnow Opolski (www.tarnowopolski.pl) und der slowakischen Stadt Spisska Bela (www.spisskabela.sk).

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Würdigung eines großen Brücker Bürgers

(28.11.2018)

Brück. Es ist entschieden: Der Bahnhofsvorplatz in Brück wird nach dem verstorbenen Bürgermeister Karl-Heinz Borgmann benannt. Lange war umstritten, an welcher Stelle der langjährige Stadtchef gewürdigt werden soll.

 

Der Bürgerverein, den Borgmann einst mitgegründet hat und dem er lange vorsaß, hatte den Platz vor dem Amtshaus vorgeschlagen. „Hier hatte er für die Stadt gewirkt“, begründete Torsten Garpow vom aktuellen Vorstand des Vereins die Entscheidung.

 

In der Stadtverordnetenversammlung gab es aber mehr Stimmen, die den Bahnhofsvorplatz favorisierten. Bei einem internen Gespräch der Fraktionsvorsitzenden hat man sich dann geeinigt. „Aus meiner Sicht wurde mit dem Bahnhofsvorplatz ein würdiger Ort für die Ehrung gefunden“, sagte der jetzige Bürgermeister Matthias Schimanowski in der SVV.

 

Dazu sollen Eckdaten aus der Biografie Borgmanns am neuen Straßenschild angebracht werden. „Ein Verfahren, das wir auch bei anderen Straße anwenden sollten, wie zum Beispiel der Karl-Friedrich-Straße“, schlug der Abgeordnete Michael Klenke (SPD) vor. Auch Friedrich war Bürgermeister der Stadt.

 

Die Begründung für die Wahl erscheint logisch. „Unter touristischen Gesichtspunkten und aufgrund der räumlichen Nähe zum Gasthaus ’Stadtmitte’ soll der Bahnhofsvorplatz den Namen ’Karl-Heinz-Borgmann-Platz’ erhalten", lautet die Begründung in der Beschlussvorlage. Borgmann war Gastronom und Inhaber der Gaststätte mit Hotel.

 

Da in dem vor kurzem von der Stadt gekauften Bahnhofsgebäude auch das Bürgermeisterbüro Platz finden soll und der Bahnhof als Adresse den neuen Platznamen erhalten könnte, wäre das sicher passend. Nur der Zeitpunkt der Benennung steht noch nicht endgültig fest. „Ich denke, im Frühjahr wird es soweit sein“, sagt Schimanowski. Er hat, wie sein Vorgänger, auch die Aufgabe des Bürgervereinsvorsitzenden übernommen.

 

Karl-Heinz Borgmann war 23 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Brück, er verstarb im Oktober 2016.

 

(Quelle: MAZ vom 28.11.2018)

[K.-H. Borgmann]

Würdigung eines großen Brücker Bürgers

(28.11.2018)

Brück. Es ist entschieden: Der Bahnhofsvorplatz in Brück wird nach dem verstorbenen Bürgermeister Karl-Heinz Borgmann benannt. Lange war umstritten, an welcher Stelle der langjährige Stadtchef gewürdigt werden soll.

 

Der Bürgerverein, den Borgmann einst mitgegründet hat und dem er lange vorsaß, hatte den Platz vor dem Amtshaus vorgeschlagen. „Hier hatte er für die Stadt gewirkt“, begründete Torsten Garpow vom aktuellen Vorstand des Vereins die Entscheidung.

 

In der Stadtverordnetenversammlung gab es aber mehr Stimmen, die den Bahnhofsvorplatz favorisierten. Bei einem internen Gespräch der Fraktionsvorsitzenden hat man sich dann geeinigt. „Aus meiner Sicht wurde mit dem Bahnhofsvorplatz ein würdiger Ort für die Ehrung gefunden“, sagte der jetzige Bürgermeister Matthias Schimanowski in der SVV.

 

Dazu sollen Eckdaten aus der Biografie Borgmanns am neuen Straßenschild angebracht werden. „Ein Verfahren, das wir auch bei anderen Straße anwenden sollten, wie zum Beispiel der Karl-Friedrich-Straße“, schlug der Abgeordnete Michael Klenke (SPD) vor. Auch Friedrich war Bürgermeister der Stadt.

 

Die Begründung für die Wahl erscheint logisch. „Unter touristischen Gesichtspunkten und aufgrund der räumlichen Nähe zum Gasthaus ’Stadtmitte’ soll der Bahnhofsvorplatz den Namen ’Karl-Heinz-Borgmann-Platz’ erhalten", lautet die Begründung in der Beschlussvorlage. Borgmann war Gastronom und Inhaber der Gaststätte mit Hotel.

 

Da in dem vor kurzem von der Stadt gekauften Bahnhofsgebäude auch das Bürgermeisterbüro Platz finden soll und der Bahnhof als Adresse den neuen Platznamen erhalten könnte, wäre das sicher passend. Nur der Zeitpunkt der Benennung steht noch nicht endgültig fest. „Ich denke, im Frühjahr wird es soweit sein“, sagt Schimanowski. Er hat, wie sein Vorgänger, auch die Aufgabe des Bürgervereinsvorsitzenden übernommen.

 

Karl-Heinz Borgmann war 23 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Brück, er verstarb im Oktober 2016.

 

(Quelle: MAZ vom 28.11.2018)

[K.-H. Borgmann]

KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

 

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag   09:00-12:00 Uhr           (nur Meldeamt)

 

MAERKER

Maerker - Amt Brück

 

 

Ratsinformationssystem
Logo Amt
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

22.08.2019
 
31.08.2019
 
31.08.2019
 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

NACHBARKOMMUNEN

     Beelitz

   Treuenbrietzen
 Amt Niemegk    Bad Belzig
   

 

AMT BRÜCK IN BILDERN
Besucher: 245903