Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Integriertes Entwicklungskonzept für das Amt Brück

INSEK

Durch das starke Wachstum einiger Gemeinden im Amt wird es immer wichtiger, alle gemeindeübergreifenden Entwicklungen optimal aufeinander abzustimmen. Um dies zu erreichen, entwickelte das Planungsbüro „kollektiv stadtsucht“ im Auftrag des Amtes ein integriertes Entwicklungskonzept (IEK) für das gesamte Amtsgebiet. Ziel des Konzepts ist es, für sämtliche Entwicklungen, die für alle Gemeinden des Amtes und die Stadt Brück relevant sind, wie Infrastruktur, Bildung, Gewerbe oder Tourismus, alle denkbaren Synergien greifen zu lassen. Damit kann sich das Amt schnell, effizient, zielführend und aufeinander abgestimmt weiterentwickeln.

 

Wie wollen wir leben? 

Wie wollen wir bauen? 

Wie wollen wir arbeiten?

 

Das Amt Brück hat sich auf den Weg gemacht, Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu finden. Für das jetzt fertiggestellte Integrierte Amtsentwicklungskonzept (IEK) galt es, über 12.000 Einwohner, sechs Kommunalparlamente, eine unter enormen Druck stehende Verwaltung sowie unzählige Akteure des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens zu einen.

 

Nach einer Bestandsaufnahme und einer Stärken-Schwächen-Analyse ging es an das Kategorisieren und Priorisieren zahlreicher Projekte, verteilt über sieben Aktionsfelder: Kultur, Soziales, Bildung und Gesundheit – Mobilität und Infrastruktur – Wirtschaft und Gewerbe – Beteiligung und Miteinander – Digitalisierung und Zugänglichkeit – Klima und Umwelt – Bauen und Wohnen. Für jedes Aktionsfeld wurden die Projekte bewertet nach Dringlichkeit, Finanzbedarf und Fördermöglichkeit.

Die Gemeindevertretungen der amtsangehörigen Gemeinden haben das vorliegende Integrierte Entwicklungskonzept für das Amt Brück mit Stand März 2023 als städtebauliches strategisches Gesamtkonzept für die Entwicklung der jeweiligen Gemeinden beschlossen.

 

Das Integrierte Entwicklungskonzept ist ein städtebauliches Entwicklungsinstrument der gesamtstädtischen informellen Planung und soll im Sinne eines Leitdokumentes, welches übergeordnete Ziele verfasst und dabei unterstützt, mit Weitblick zu planen und zu  entscheiden, bei jeder kommunalen Planung berücksichtigt werden. Es beinhaltet eine zukunftsweisende Gesamtstrategie für die kommunale Entwicklung.

 

Insgesamt beinhaltet das IEK 63 Maßnahmen, welche nach unterschiedlichen Handlungsprioritäten unterteilt sind.

 

Eine regelmäßige Erfolgskontrolle ist wesentlicher Bestandteil des Verfahrens. Fortschreibungs- und Ergänzungsbedarfe gilt es regelmäßig zu prüfen.

 

Das IEK kann hier eingesehen werden.

 

Zweiter Workshop
Zweiter Workshop
Erster Workshop
Erster Workshop
Zweiter Workshop
Zweiter Workshop

Dieses Konzept wurde mit Mitteln der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur Förderung der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum (RL SLR) gefördert.

MIL
LBV
KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag  09:00-12:00 Uhr (nur Einwohner- und Meldewesen)

 

Durchwahl

Einwohner- und Meldewesen:

(033844) 62334 und 62338

E-Mail:

Link:

Einwohner- und Meldewesen

MAERKER & Waldbrandgefahrenstufe

Maerker - Amt Brück

 

 

 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Ratsinformationssystem
RIS-Logo 
Veranstaltungen
 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

Besucher: 514594