Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

NATUR ERLEBEN

Großtrappe

 

 

 

Die Großtrappe

Das herausragende Naturphänomen im Amtsgebiet ist zweifellos die Großtrappe. Mit bis zu 16 kg Gewicht zählt sie zu den schwersten flugfähigen Vögeln der Welt.

In Deutschland kommt die Großtrappe nur noch im Havelländischen Luch, dem Fiener Bruch und eben hier in den Belziger Landschaftswiesen vor. Mitte der neunziger Jahre war der deutschlandweite Bestand auf 57 Tiere reduziert, damit kurz vor dem Aussterben. Inzwischen haben sich die strengen Schutzmaßnahmen ausgezahlt, 2022 wurden 315 Tiere gezählt, 78 davon in den Belziger Landschaftswiesen. In Zentraleuropa kommt die Großtrappe ansonsten nur noch in Ungarn vor.

 

Belziger Landschaftswiesen

Die Belziger Landschaftswiesen sind ein Durchströmingsmoor und Teil des Baruther Urstromtals. Bis Ende des 19. Jahrhunderts war die flache, feuchte Landschaft noch zu großen Teilen von Bruchwäldern bedeckt. Dann begannen die Bauern der am Rande gelegenen Dörfer, das Land durch Gräben zu entwässern, das Holz zu roden und die Wiesen zur Heugewinnung zu nutzen.

Heute sind die Belziger Landschaftswiesen Teil des Naturpark Hoher Fläming, und ein Teil der Landschaftswiesen ist als Naturschutzgebiet mit verschiedenen Zonen ausgewiesen. Außerdem gehören sie zum Europäischen Vogelschutzgebiet Unteres Rhinluch, Dreetzer See, Havelländisches Luch und Belziger Landschaftsweisen im Schutzgebietsystem Natura 2000. Rund 160 Vogelarten sind hier zu finden, 30 von ihnen stehen auf der Roten Liste gefährdeter Arten, darunter auch die Großtrappe.

Flyer zu den Belziger Landschaftswiesen

Die Vogelschutzwarte in Baitz ist innerhalb des Landesamtes für Umwelt eine Außenstelle der Staatlichen Vogelschutzwarte Buckow und organisiert gelegentlich Großtrappen-Beobachtungen am Beobachtungsturm in Freienthal. Der Turm ist auch außerhalb dieser Führungen zugänglich.

Einfacher erreichbar ist der Aussichtspunkt am Fuchsberg, neuerdings auch als „Baitzer Alm“ bekannt, direkt am Europaradweg R1 gelegen, mit einer beeindruckenden Fernsicht über die Belziger Landschaftswiesen.

 

Reiten

Im Amtsgebiet und im gesamten Fläming gibt es zahlreiche kleinere und größere Reiterhöfe.

Eine frisch überarbeitete Übersicht von Reitwegen im Fläming finde Sie hier.

 

Bildnachweis:

Großtrappe: Autor: www.volganet.ru, Lizenz: CC BY-SA 3.0

KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag  09:00-12:00 Uhr (nur Bürgerservice)

 

Bitte tragen Sie eine Maske.

 

 

 

 

MAERKER & Waldbrandgefahrenstufe

Maerker - Amt Brück

 

 

 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Ratsinformationssystem
RIS-Logo Logo Amt
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022

 

29. 11. 2022 - 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

 

29. 11. 2022 - 14:00 Uhr

 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

NACHBARKOMMUNEN

     Beelitz

   Treuenbrietzen
 Amt Niemegk    Bad Belzig
   

 

AMT BRÜCK IN BILDERN
Besucher: 463333