Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

Telefon (033844) 62158
Telefax (033844) 62119

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.zauche-flaeming.de


Aktuelle Meldungen

Phase eins des Tourismusprojekts (fast) abgeschlossen

(25. 11. 2022)

Das Förderprojekt des Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. in Trägerschaft des Amtes Brück besteht aus drei Säulen: einem Tourismuskonzept, 51 Ortsbegrüßungs- und Informationstafeln und einem touristischen Audioguide.

Die Ausschreibung für das Tourismuskonzept konnte wdsign aus Borkheide für sich entscheiden. Am Anfang stand eine Bestandsaufnahme und Potentialanalyse. Danach ging es daran, dem TZF ein frisches Gesicht zu verschaffen. In sechs Workshops wurde ein neues Logo und ein Slogan erarbeitet, Themenflyer erstellt und die Webseite komplett überarbeitet. Hierzu waren stets alle Mitglieder des Vereins eingeladen worden.

Jetzt wurde das neue Logo der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt. Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde die erste Mitgliederplakette an Uwe Borgmann überreicht. Sein Hotel-Restaurant-Eiscafé Stadtmittel ist seit Anbeginn Mitglied des TZF. Des Weiteren wurden die ersten touristischen Flyer sowie verschiedene Aufkleber präsentiert.

Derweil läuft die Umsetzung der Ortsbegrüßungs- und Informationstafeln auf Hochtouren – aktuell wird die Ausschreibung vorbereitet.

 

IMG_20221123_183149

Uwe Borgmann (li) und Andreas Kreibich, Vorsitzender des TZF

Foto zur Meldung: Phase eins des Tourismusprojekts (fast) abgeschlossen
Foto: Phase eins des Tourismusprojekts (fast) abgeschlossen

"Tourismus als Wirtschaftskraft in unserer Region" - Stammtischtreffen des Gewerbe- und Wirtschaftsförderverein Brück e.V. am 26.02.2020

(21. 02. 2020)

Zu seinem nächsten Stammtischtreffen lädt der Gewerbe- und Wirtschaftsförderverein Brück e.V. alle Mitglieder*innen sowie interessierte Unternehmer*innen und Bürger*innen des Amtes Brück ein.

 

Diesmal geht es um das Thema

"Tourismus als Wirtschaftskraft in unserer Region".

 

Als Gast und Diskussionspartner konnte der Vorsitzende des Tourismusvereins Zauche-Fläming e.V., Herr Andreas Koska, gewonnen werden.  Mit ihm sollen mögliche Synergien des Tourismus als Wirtschaftsfaktor in der Region und die Chancen für Unternehmer*innen im ländlichen Raum diskutiert werden.

 

Darüber hinaus wird über aktuelle Entwicklungen im Amt Brück informiert und es besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit den Vereinsmitgliedern und Bürger*innen aus dem Amtsbereich Brück.

 

Termin:

26.02.2020, 19:30 Uhr

 

Ort:

Gaststätte "Stadtmitte"

Bahnhofstraße 35

14822 Brück

Symbolbild Vernetzung

 

© Pixabay

Zwischen Baum und Borke Tumult e.V. bringt Rockmusik auf den Borkheider Flugplatz

(31. 05. 2018)

(ako) Julian Weicht, Florian Kraatz und weitere Mitglieder des Potsdamer Vereins Tumult e.V. veranstalten am 4. August 2018 das „Baum und Borke“ Open-Air-Festival in Borkheide am alten Flugfeld. Der Vorverkauf läuft gut, sagte Weicht, aber aus Erfahrung weiß er, dass der Run auf die Tickets erst zwei bis drei Wochen vor dem Konzertereignis losgeht.

Das stark ermäßigte "Frühe-Vogel-Ticket" ist schon ausverkauft. Jetzt kann man für 20 Euro, ermäßigt für 14 Euro dabei sein, wenn Bands wie „Blackout Problems“,  „Odd Couple“,  „Neufundland“, „Flash Forward“, „Sind“, „Finn“, „Bandana“ und „Boba Cat“ zwischen 10.00 Uhr morgens und 01.00 Uhr nachts aufspielen.

Der TZF freut sich auf die Gäste, die dann die Zauche für sich entdecken werden. "Junge Menschen sind uns immer willkommen", lädt deshalb der stellvertretende Vorsitzende des TZF, Andreas Kreibich, ein. Er ist gleichzeitig der Bürgermeister der Waldgemeinde. Falls sich der Erfolg einstellen sollte, was bei der professionellen Organisation fast sicher scheint, soll das Festival ein wiederkehrendes Ereignis werden. "Wir laden die Besucher ein, die Bettenkapazitäten unserer Mitglieder in der Umgebung zu nutzen", setzt Kreibich fort. Neben der Musik können die Musikliebhaber auch etwas über Hans Grade, den Flugpionier erfahren. Das Museum im Flugzeug befindet sich direkt neben dem Festivalgelände.

Weitere Infos unter: https://baumundborke-openair.de

 

Mitteilung TZF e.V.

Pressemitteilung Nr. 12/2018 des Tourismus-Vereins Fläming-Zauche

(14. 05. 2018)

Wanderung durch die Zauche am 19. Mai

 

 

 

Oberjünne. Vier Stunden will Gerald Frisch mit Wanderfreunden unterwegs sein. Es gilt rund 21 Kilometer zu bewältigen. Der Start ist im Heimatort des passionierten Wanderers Oberjünne. Von dort wird man die Zauche queren und über Rotscherlinde, Krahne nach Grüneiche und Golzow weiter gehen, bevor man den Rundweg in Oberjünne beschließt.

 

Start soll um 10.00 Uhr in der Dorfmitte sein. "Dabei lernt man die Schönheit der wenig bekannten Zauche kennen und vielleicht die sanfte, Kiefern bestandene Landschaft lieben", sagt Frisch.  Den Wanderweg hat er gemeinsam mit seiner Frau Petra entwickelt. "Mein Ziel ist ein Wanderweg von Krahne über Golzow, Oberjünne, Cammer nach Brück mit Anschluss zu den dort weiterführenden Wegen", blickt Frisch voraus. 

 

Dabei wird er vom Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. mit Sitz in Brück unterstützt. "Wir können uns vorstellen weitere Wanderungen im Amtsgebiet anzubieten", sagt Andreas Koska. Der stellevertretende Vorsitzende des TZF erinnert dabei an die agile Wandergruppe "Flinke Füße" aus Brück sowie an die Borkheider Ortschronistin Heike Günther, die regelmäßig interessierte Besucher über den Hans-Grade-Wanderweg führt. 

 

"Solche Angebote könnten Besucher in die Zauche locken", ist Koska, der ein Ferienhaus betreibt, überzeugt. Auch Frisch vermietet Zimmer und weiß aus Erfahrung, dass solche Aktivitäten wichtig für alle Bereiche der Tourismuswirtschaft sind. "Davon profitiert vor allem die Gastronomie aber auch das Übernachtungsgewerbe", sagt Gerald Frisch.

Er würde sich über eine rege Beteiligung am 19.Mai freuen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, aber für den Veranstalter hilfreich.

 

Anmeldung: Gerald Frisch 033835- 41065

 

Pressekontakt:

TZF e.V., Claudia Hobohm

Ernst-Thälmann-Str. 59

14822 Brück,

Tel: 033844/ 62 158  oder   A. Koska 0172 313 34 03

Foto zur Meldung: Pressemitteilung Nr. 12/2018 des Tourismus-Vereins Fläming-Zauche
Foto: Pressemitteilung Nr. 12/2018 des Tourismus-Vereins Fläming-Zauche

Frühlingsfest im Amtspark am 28.04.2018

(30. 04. 2018)

Die feierliche Eröffnung des Kunstwerkes „Baum der Einheit“ von Hermann Strübing bildete den Startschuss zum 5. Frühlingsfest im Amtspark in Brück am 28.04.2018.

Bei herrlichem Frühlingswetter lockte es zahlreiche Besucher zum Fest. Neben Vereinen und Akteuren der Region sorgte das Bühnenprogramm für Unterhaltung.

Einen großen Dank an alle Mitwirkende und Unterstützer!

Foto zur Meldung: Frühlingsfest im Amtspark am 28.04.2018
Foto: Hermann Strübing und der

Elchtest erwartet

(28. 02. 2018)

(ako) Die Fauna der Zauche ist um eine Spezies reicher. Seit Tagen wird in der Zauche und im Fläming ein junger Elch beobachtet. Neben der Großtrappe und dem Wolfsrudel ein weiterer Höhepunkt in der mannigfaltigen Tierwelt unserer Region. Der Elch verbrachte einige Zeit in einer Kuhherde in Schlalach, wo er mit einem Sender versehen worden ist. Jetzt wird man seinen Spuren folgen können. "Wir freuen uns über den ungewöhnlichen Zugang, der uns allen herzlich willkommen ist, immerhin ist letztmalig ein Elch vor 46 Jahren bei uns gesichtet worden", zeigt sich Andreas Koska, der stellvertretende Vorsitzende des TZF begeistert. Im Jahr 1971 wurde ein Elch zwischen Cammer und Damelang fotografiert. Die momentanen Temperaturen könnten dazu beitragen, dass der junge Elch länger hier bleibt. Der bei -10 bis -20 Grad Celsius fühlt er sich am wohlsten. In der Zauche können sich nicht nur die Tiere sondern auch Menschen wohlfühlen. Es ist Entschleunigung pur, hier kann man sich naturnah erholen. Ein Gastgeberverzeichnis wird auf Wunsch allen Interessierte zugeschickt.

Quartiere zum "Titanen-Wochenende" gesucht

(26. 02. 2018)

Die Titanen traben wieder. Diesmal mit einem, aus sieben Wagen bestehendem, Treck gen Osten. Aus Brück geht es 2.300 Kilometer weit nach Nowgorod in Russland. Ein besonderes Ereignis, das sich über 70 Tage ziehen wird. Finanziert wird das Vorhaben über Crowdfunding, eine Internet-Spendenaktion. Näheres unter www.zusammen-gutes-tun.de/titanen-on-tour-europa2018. Etwas über 11.000 Euro der benötigten 20.000 Euro sind bis Ende Februar schon zusammengekommen.

 

Ende Juni eines jeden Jahres  ziehen die Titanen bis zu 20.000 Gäste und Besucher aus ganz Europa in die Brücker Arena und das nur an einem Wochenende. Kein Wunder also, dass die meisten Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und Wohnungen ausgebucht sind. Falls irgendwo ein Quartier frei ist, würde sich Katharina Lindner vom Veranstalterteam über eine Mitteilung freuen. "Wir suchen und vermitteln gerne Zimmer an Gäste und die Teilnehmer an dem Titanen-Wettkampf", sagte Lindner. Es findet wie jedes Jahr am 3.Wochenende im Juni, diesmal vom 22.-24.06.2018 statt. "Es ist das größte Ereignis in der Zauche, wir stehen voll und ganz hinter dem Event", ruft Achim Liesecke alle auf, Zimmer zu melden. Katharina Lindner erreicht man unter 033844/ 519195 oder per E-Mail katharina.lindner@titanenderrennbahn.de.

 

Mitteilung TZF e.V.

Foto zur Meldung: Quartiere zum "Titanen-Wochenende" gesucht
Foto: Titanen der Rennbahn

Entschleunigung im Naturpark - Naturparkdörfer sollten Standortvorteil nutzen

(25. 01. 2018)

Brück

(ako) "In Westdeutschland machen die, in den Naturparken liegenden, Dörfer damit aktiv Tourismuswerbung, bei uns habe ich den Eindruck, dass man es lästig findet", wunderte sich vor kurzem Steffen Bohl. Der Leiter des Naturparks Hoher Fläming hat nach Ansicht des TZF Recht. "Die Dörfer sollten das herausstellen und offensiv darauf aufmerksam machen, dass sie im Naturpark liegen", ist auch Achim Liesecke, der Vorsitzende des TZF überzeugt.

 

Das Amt Brück, in dem der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. (TZF) aktiv ist, bildet im wahrsten Sinne des Wortes eine Brücke zwischen den Naturparken Nuthe-Nieplitz und Hoher Fläming. Die zur Gemeinde Linthe gehörenden Dörfer Alt Bork und Deutsch Bork liegen im Nuthe-Niepltz Naturpark (NNN). Die Brücker Ortsteile Gömnigk, Trebitz und Baitz sowie die Gemeinde Planebruch mit Hackenhausen, Freienthal, Damelang und Cammer liegen im Naturpark Hoher Fläming. "Damit ist das Amt Brück der idealer Startpunkt, wenn es um Entschleunigung, um Ruhe und vor allem das Naturerlebnis geht", betont der stellevertretende Vorsitzende des TZF, Andreas Koska.

 

In den Belziger Landschaftswiesen brütet der "Märkische Strauß", wie die Großtrappe, der größte noch flugfähige Vogel gern bezeichnet wird. Es ist einer von nur drei Brutgebieten der Großtrappe in Deutschland. In den Wäldern ist der Wolf zu Hause, vor einigen Jahren wurde auch ein Elch gesichtet. Im Winter kann man auf den zahlreichen Wanderwegen Wildtierspuren bestimmen, im Frühjahr der Trappenbalz beiwohnen, im Sommer bei einer Glühwürmchenwanderung mitgehen und im Herbst eine Pilzerkundungstour starten. Das ganze Jahr über sind geführte Eselwanderungen möglich. Der Wald und die Wiesen, die Wander-, Rad- und Reitwege  laden dazu ein. Die Balz und die Glühwürmchentour werden von der Naturwacht und dem Naturpark organisiert. Die geführten  Pilz- und Eselwanderungen kann der TZF vermitteln. "Für einen Großstädter müsste es hier ein Paradies sein", vermutet Koska und lädt zum Kommen ein. Gerne per Bahn, denn der RE 7 hat hier mit Borkheide, Brück und Baitz drei Haltepunkte. Ein Gastronomie- und Unterkunftsverzeichnis kann auf der Homepage des TZF unter www.zauche-flaeming.de eingesehen werden.

 

Mitteilung TZF e.V.

Foto zur Meldung: Entschleunigung im Naturpark - Naturparkdörfer sollten Standortvorteil nutzen
Foto: Eselwanderung im Naturpark

Unser Dorf hat Zukunft - Baitz erreicht den 3. Platz im Kreiswettbewerb 2017

(07. 11. 2017)

Baitz ist Dorf mit Zukunft - TZF gratuliert

 

 

 

Brück

(ako) Die guten Wünsche des TZF Vorsitzenden Achim Liesecke, scheinen geholfen zu haben. Baitz, ein Ortsteil der Stadt Brück hat den 3. Platz im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegt. Neben 1.000 Euro Preisgeld und einer Bank aus Lärchenholz durften die Vertreter des Dorfes, Ortsvorsteher Klaus Niendorf und der Vorsitzender der Genossenschaft "Baitzer Heizer", Dietmar Bölke, viel Lob mit nach Hause nehmen. Heiko Bansen, Geschäftsführer der LAG Fläming-Havel e.V lobte in seiner Laudatio das Leitbild des Dorfes als "Natur- und Kulturdorf" sowie die gelungene Umnutzung der Vierseithöfe. Auch der TZF gratuliert und verbindet damit die Hoffnung, dass beim nächsten Wettbewerb im Jahr 2020 das Amt Brück mit einigen Dörfern mehr vertreten sein wird. In diesem Jahr haben sich elf Dörfer um den Preis beworben. Gewonnen haben Rädigke und Dippmannsdorf auf dem geteilten ersten Platz.

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

 

 

 

 

[Presseinfo]

Foto zur Meldung: Unser Dorf hat Zukunft - Baitz erreicht den 3. Platz im Kreiswettbewerb 2017
Foto: Titel

15 Jahre ADAC-Sicherheitszentrum - TZF gratuliert

(01. 11. 2017)

Brück

(ako) 15 Jahre, 225.000 Teilnehmer und 500.000 Besucher, das ADAC-Sicherheitszentrum in Linthe ist eine Erfolgsgeschichte und  der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. gratuliert zum Geburtstag. Am 30.10.2002 wurde das Zentrum eröffnet und ist mit seinen Angeboten nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken. Senioren- und Familientraining, Angebote für Biker und Oldtimer, Müllfahrzeuge und Geländewagen, hier wird an jeden gedacht. Der Erfolg für den ADAC ist auch ein Erfolg für unsere Region, die von den zahlreichen Angeboten profitiert. Sowohl die Hotels und Pensionen, als auch die Gaststätten haben das ganze Jahr über Nutzen vom Besucherstrom. Die Seminare und die Markenpräsentationen holen tausende Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus in die Zauche und den Fläming. Der TZF sagt Danke! "Wir hoffen, dass der Erfolg anhält und wünschen für die Zukunft alles Gute", gratuliert der TZF-Vorsitzende Achim Liesecke.

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

Neue Chancen für Service-Info in Brück - Container als mögliche Lösung

(18. 10. 2017)

 

 

Brück

(ako) Der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. begrüßt die jetzt gefundenen neuen Perspektiven für die Service-Info in Brück. Die Tage der Service-Info im Bahnhof sind zwar gezählt, da die Räume im Bahnhof zum Jahresende gekündigt wurden, jedoch gibt es neue Lösungsansätze. Die Stadt Brück, als größter Finanzier der Info ist nicht Willens die Mietforderung zu tragen. Am liebsten würde man das Gebäude erwerben, was bisher an den Preisvorstellungen des Berliner Besitzers scheitert. Jetzt wird überlegt einen Container aufzustellen. Das würde die Kosten senken und das Angebot, das nicht nur von Touristen sondern auch von vielen Bürgern des Amtes Brück genutzt wird, aufrechterhalten. "Es wäre sicher nur eine Übergangslösung, aber immerhin", betonte Bürgermeister Matthias Schimanowski, der die Service-Info als ein Aushängeschild der Stadt und des Amtes bezeichnete. Auch der TZF, der sich im Rahmen seiner Möglichkeiten an der Finanzierung beteiligt, unterstützt den Weiterbetrieb. "Wenn wir den Tourismus entwickeln wollen, der eine immer größere Bedeutung in unserer Region einnimmt, dann brauchen wir auch einen Info-Punkt", ist der TZF-Vorsitzende Achim Liesecke überzeugt. In der Info werden Zug- und Busfahrscheine für den Bereich des VBB verkauft, hier kann man sich über die Beherbergungsbetriebe, Gaststätten und Sehenswürdigkeiten unserer Region informieren und sogar mit Lesestoff für die Zugfahrt versorgen. Zwei Mitarbeiter, die bei der Stadt angestellt sind, informieren die Besucher. Die Finanzierung wird noch durch die Stadt Brück, den Landkreis Potsdam-Mittelmark, das Busunternehmen Wetzel aus Cammer, die Gemeinden Linthe und Planebruch sowie den TZF, den Gewerbeverein und den Bürgerverein der Stadt Brück abgesichert. Eine Arbeitsgruppe versucht seit einiger Zeit ein tragfähiges Konzept für den Weiterbetrieb zu entwerfen, um die klammen Gemeinden zu entlasten. "Wenn man Tourismus will, muss man investieren", meint der stellvertretende Vorsitzende des TZF, Andreas Koska.

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

 

Pressekontakt:

TZF e.V.

Ernst-Thälmann-Str. 59

14822 Brück,

Tel: 033844/ 62 158  

tourismus@zauche-flaeming.de        

www.zauche-flaeming.de

 

.

Heimatkunde führt zum Sieg

(05. 10. 2017)

Sigrid Borgwardt aus Damelang ist Quizgewinnerin

 

Gute Kenntnisse der Heimat können sich lohnen. Zumindest für Sigrid Borgwardt aus Damelang, Ruth Frenzel aus Deutsch Bork und Christina Zwank aus Bad Belzig haben sie sich ausgezahlt.

Bei der vom TZF organisierten Amtsrundfahrt Ende August, galt es einige Fragen im Wissensquiz "6 Gemeinden - 8 Fragen"  zu beantworten. 27 der 46 Gäste nahmen teil, 13 hatten leider nicht alles richtig, die anderen waren im Lostopf für die Gewinne. Dass es in der Stadt Brück sechs Kirchen gibt, der erste Postflug im Jahr 1912 stattfand, die Bücherzelle in Borkwalde "Frida" heißt und dass es sich in Alt Bork um ein keltisches Labyrinth handelt wussten die meisten Quizteilnehmer. Auch, dass, für den Bau von Hammerdamm Raseneisenerz genutzt worden ist, sich die Plane auf 57 Kilometern durch das Land schlängelt, Brück im Jahr 1815 Brandenburg zugeschlagen wurde und es nicht nur in Brück sondern auch in Niemegk und Bad Belzig kursächsische Postmeilensäulen gibt wussten insgesamt 14 Personen.

 

Drei von ihnen können nun lukullisch bei den Mitgliedern des TZF speisen. Der "Linther Hof", das Restaurant "Stadtmitte" und das "Schützenhaus" beide aus Brück haben Gutscheine für die gelosten Siegerinnen spendiert.

 

Sigrid Borgwardt war überrascht und erfreut als sie über den Preis informiert wurde. "Das ist toll, ich werde wohl mit meinem Enkel Malte essen gehen, er war bei der Rundfahrt dabei und es hat ihm sehr gefallen", sagte die Rentnerin. Christine Zwank verschlug es am Telefon doch glatt die Sprache, als sie vom Gewinn erfuhr. Alle Gewinnerinnen freuten sich sehr. Für den TZF war die Rundfahrt ein voller Erfolg. "Solche Aktionen werden wir häufiger durchführen", ist deshalb Andreas Kreibich überzeugt. Der ehrenamtliche Bürgermeister von Borkheide und stellvertretende Vorsitzende des TZF lädt auch gleich ein. Am 29.10. wird die nächste Rundfahrt starten. Diesmal hat die Tour den Schwerpunkt Kirchen. Auf der Rundfahrt werden 15 der 16 Gotteshäuser im Amt Brück angesteuert, sechs von ihnen werden bei einer Führung genauer vorgestellt. 

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

 

 

.

 

Foto zur Meldung: Heimatkunde führt zum Sieg
Foto: Friederike Paul übergibt einen 30 Euro Gutschein des Hotel und Restaurants Linther Hof an Gewinnerin Sigrid Borgwardt aus Damelang

Flugzeug, Mühle und Brennerei Drei der vier Museen im Amtsbereich nehmen am Aktionstag "Feuer und Flamme" teil

(04. 10. 2017)

Die Museen im ländlichen Raum brauchen eine Lobby und in Potsdam-Mittelmark haben sie diese: das Kulturamt des Landkreises. Seit vielen Jahren organisiert die Kulturamtschefin Doris Patzer am letzten Samstag im Oktober  den Aktionstag der Museen "Feuer und Flamme".  Alle Teilnehmer erhalten neben Plakaten und Veranstaltungsheften Fackeln gestellt, die mit dem Dunkelwerden entzündet werden können und die Museen in ein märchenhaftes Licht kleiden. Alles für die meist privaten oder in Vereinshand befindlichen Häuser kostenlos. Im Amt Brück gibt vier Museen: das Büdnermuseum in Oberjünne, das Brennereimuseum in Golzow, das Hans-Grade-Museum in Borkheide sowie die Bockwindmühle in Cammer. Nur das kleine, von Norbert Fröhndrich geleitete Museum in Oberjünne nimmt an dem Aktionstag nicht teil, alle anderen sind dabei. "Die Museen sind eine Bereicherung für unsere Region und der Aktionstag bringt Menschen hierher, die vielleicht sonst nicht zu uns gekommen wären", lobt der stellvertretende Vorsitzende des Tourismusvereins Zauche-Fläming e.V., Andreas Koska. Doris Patzer hat die Museen in Gruppen eingeteilt und gibt damit eine Empfehlung für einen gemeinsamen Besuch. Insgesamt gibt es neun Routen, denen man folgen kann. Das in einem Flugzeug befindliche Hans-Grade-Museum in Borkheide, wo schon der heutige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Gangway herunter geschritten ist, befindet sich auf der Route zwei, gemeinsam unter anderem mit den Museen in Michendorf und Beelitz. Die Bockwindmühle Cammer sowie die "Alte Brennerei" Golzow können laut Empfehlung auf der Route Nr.5 gemeinsam mit den Museen in Lehnin und Reckahn, dem Museum in Grebs  sowie dem Backofenmuseum in Emstal aufgesucht werden. "Wir würden uns freuen, wenn wir viele Besucher in der Zauche begrüßen dürften", lädt auch der Tourismuschef Achim Liesecke ein. Er erinnert auch daran, dass man bei der Heimkehr nicht vergessen sollte die Uhr zurückzuzustellen, denn in der Nacht wird die Sommerzeit zur "Mitteleuropäischen Zeit", damit abends früher dunkel und morgens eher hell. Wer den ganzen Tag in unserer Region verbringt, findet hier nicht nur hervorragende Gaststätten für das Mittag- oder Abendessen, sondern auch erstklassige Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Pensionen, Ferienhäusern und Ferienwohnungen.

 

Der Tourismusverein Zauche-Fläming vermittelt sie gern weiter. Auskunft erhalten sie auch in der Service-Info am Bahnhof Brück.

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

Mit den Eseln unterwegs - Neuendorfer Kirche soll ausgebaut werden

(26. 09. 2017)

Der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. (TZF) begrüßt die Bemühungen von Pfarrer Helmut Kautz die Neuendorfer Dorfkirche zu einer Esel-Pilger-Kirche auszubauen. Das Konzept sieht Esel-Wanderungen zum Jakobs-Pilgerweg bei Salzbrunn und meditative Wanderungen rund um Neuendorf vor. Die Esel von Jan Prowaznik sind dann immer dabei.

 

Der Initiator der "Esel-Nomaden" wohnt im ehemaligen Pfarrhaus Neuendorf und kooperiert mit der evangelischen Kirchengemeinde Brück. Da die Neuendorfer Kirche insgesamt einer Sanierung bedarf, geht Pfarrer Kautz noch weiter. Zum einem soll mit einem personifizierten Schlüssel, einer Plastikkarte wie in Hotels üblich, der Zugang in das Kircheninnere jederzeit möglich sein, zum anderen wird man in der Kirche sowohl die Musik als auch die Beleuchtung jederzeit seiner Stimmung anpassen können. "Ein Gotteshaus lebt davon, dass es von Menschen aufgesucht wird, um zu beten, um nachzudenken, um in die Zwiesprache mit Gott zu treten. Das wird hier möglich sein und ich hoffe dabei auf viele Besucher von außerhalb", betont der Geistliche. Dabei denkt er auch an die Zusammenarbeit mit dem TZF. So könnten die Schlüssel zu der Kirche, und in der Zukunft zu allen Kirchen des Sprengels, in der Tourismusinfo am Bahnhof Brück ausgegeben werden. "Wir würden uns freuen, wenn die Ideen von Pfarrer Kautz umgesetzt werden könnten, es würde mit Sicherheit eine Belebung für den Tourismus der Region bedeuten", sagt der stellvertretende Vorsitzende des TZF, Andreas Koska.

 

Meldung Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

Das war das 4. Frühlingsfest am Bahnhof Brück

(02. 05. 2017)

Zum vierten Mal in Folge fand am 22. April 2017 das Frühlingsfest am Brücker Bahnhof statt. Das amtsübergreifende Fest wird organisiert vom Fremdenverkehrsverein Brück e.V. mit Unterstützung der Stadt Brück. Zahlreiche Vereine und ehrenamtliche Gruppen aus den Gemeinden des Amtes Brück und den Nachbarkommunen nutzen die Gelegenheit sich bei den Besuchern mit Ihren jeweiligen Angeboten vorzustellen. Ein bunter Markt mit regionalen Produkten und Handwerk rundete das Frühlingsfest ab.

 

Neben Auftritten der Turnerinnen des TSG Brück e.V., dem Verein Karate-Do im Fläming e.V. und Kindertanz mit "lostanzen", zeigen auch die Cammertänzer aus der Gemeinde Planebruch sowie die Linedance-Gruppe "stompin feet" aus Treuenbrietzen ihr Können.

 

Die Johanniter Unfallhilfe e.V. stellte die Arbeit ihrer Rettunghundestaffel vor. Die Vierbeiner begeisterten Groß und Klein.

 

Ein herzliches Dankeschön richtet der Vorsitzende des Fremdenverkhehrsvereins Brück e.V. an alle Beteiligten und fließigen Helfer für ihre tatkräftige Unterstützung!

 

Meldung FVV Brück e.V.

Foto zur Meldung: Das war das 4. Frühlingsfest am Bahnhof Brück
Foto: Frühlingsfest 2017

Frischer Wind im Vorstand mit alt bewährtem Chef – Der Fremdenverkehrsverein Brück e.V. hat einen neuen Vorstand gewählt

(03. 03. 2017)

Die Mitglieder des Fremdenverkehrsverein Brück e.V. haben in der gestrigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der Pensionswirt Achim Liesecke aus Brück ist alter und neuer Vorsitzender des amtsweit agierenden, touristischen Vereins.

 

Neben dem alt bewährten setzten die Mitglieder jedoch auch auf frischen Wind in den Vorstandreihen. Diesen bilden neben Achim Liesecke, Andreas Koska als 1. Stellvertreter, der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Borkheide, Andreas Kreibich, als 2. Stellvertreter. Schatzmeister ist künftig der Golzower Karl-Heinz Voigt und Schriftführerin, die Borkwalderin Steffi Freyler.

 

Damit sind immerhin fünf der sechs Amtsgemeinden im Vorstand repräsentiert. Gerade die Gemeinde Golzow war in letzter Zeit etwas kurz gekommen, da das ehemalige Vorstandsmitglied Berthold Beiler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Vorstand zur Verfügung stand. Dies soll sich nun mit dem Betreiber der Golzower Krokodilstation ändern.

 

Schwerpunkte setzte die Mitgliederversammlung vor allem in eine Neuausrichtung des Vereins, so soll perspektivisch ein touristisches Konzept entwickelt werden. Dazu müssen touristische Potenziale analysiert und Ziele klar definiert werden. Professionelle Unterstützung wird von externen Beratern erhofft. Auch die bereits Ende 2015 beschlossene Umbenennung des Vereins in Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. ist noch nicht vollzogen. Die notarielle Änderung soll jedoch demnächst erfolgen.

 

Die Erfolgsgeschichte des Frühlingsfestes soll zudem auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Die Planungen für das amtsübergreifende Fest, welches am 22. April mit Beteiligung zahlreicher Vereine und ehrenamtlicher Gruppen aus der Region stattfindet, laufen bereits auf Hochtouren. Anmeldungen werden noch entgegen genommen.

 

Nähere Info zum Verein finden Sie auf www.fvv-brueck.de.

 

 

Mitteilung FVV Brück e.V.

Neuer Wanderweg wird mit Testwanderung am 4. Juni eingeweiht

(31. 05. 2016)

25 Kilometer lang ist der neue Wanderweg durch die Zauche. Am Samstag, 04.06.2016  um 10.00 Uhr startet an der Mühle in Cammer eine Testwanderung, die der Initiator der Route, Gerald Frisch, anführen wird.

 

Er führt von der Bockwindmühle Cammer über Oberjünne, Rotscherlinde nach Krahne. Auf dem Weg überqueren sie auf meist guten Sandwegen einige Zauchehöhen, queren das, im Wald versteckte, romantische Oberjünne und gelangen nach wenigen Kilometern nach Rotscherlinde. Sie sollten sich von den Schildern, die davor warnen die Kinder unbeaufsichtigt spielen zu lassen, da dort der Wolf zu Hause sei, nicht beeindrucken lassen. Von Rotscherlinde führt der Weg entlang des Radweges bis nach Krahne.

 

Wer die ersten zwölf Kilometer hinter sich gebracht hat, sollte jetzt unterhalb der Kirche eine Rast einlegen. Hier gibt es eine Erläuterungstafel zu den weiteren Möglichkeiten seinen Weg fortzusetzen. Unser Weg führt uns über Grüneiche nach Golzow und ist rund fünf Kilometer lang. Wer es länger mag, der nutzt den ausgeschilderten Storchenwanderweg über Lucksfleiß ebenfalls nach Golzow, der Weg ist etwa 12 Kilometer lang.

 

Auch in Golzow kann man auf zwei Wegen zum Ausgangspunkt zurückkehren. Der kürzere Weg führt über den Europawanderweg E11 bis Oberjünne und danach auf den bekannten Pfaden Richtung Mühle (sechs Kilometer). Der längere führt über den, zum Deutschen Wandertag 2012, eingerichteten Planewallweg, von Golzow entlang der Plane bis nach Cammer (11 km). "Mein Ziel ist es, einen Wanderweg von Brück bis nach Brandenburg/Havel zu markieren", sagt Frisch, der selbst begeisterter Wanderer ist. Das Mitglied des Fremdenverkehrsvereins Brück e.V. (zukünftig: Tourismusvereins Zauche-Fläming e.V.) mit Sitz in Brück engagiert sich auch in der Wanderbewegung. Für den neuen Wanderweg wurde ein "Gelbes Quadrat" als Wegzeichen ausgewählt.

 

Testwanderung von Cammer über Oberjünne, Rotscherlinde, Krahne, Güneiche, Golzow, E11, Oberjünne nach Cammer - ca.25 Kilometer

 

04.06.2016, Treffpunkt 10.00 Uhr, an der Bockwindmühle in Cammer

Foto zur Meldung: Neuer Wanderweg wird mit Testwanderung am 4. Juni eingeweiht
Foto: Wanderung

3. Frühlingsfest in Brück - ein multikultureller Erfolg

(28. 04. 2016)

Am vergangenen Samstag fand das bereits dritte Frühlingsfest am Bahnhof in Brück statt. So bunt und multikulturell, wie nie zuvor präsentierten sich einheimische Vereine und die neuen Einwohner der beiden Übergangswohnheime und bereicherten damit vor allem das Bühnenprogramm. Ein internationales Flair verbreitete sich im Planestädtchen, welches die gefühlte Distanz zwischen Einheimischen und Neuankömmlingen verringerte.

 

Neben regionalen Sport-, Freizeit- und Heimatvereinen, die sich den Besuchern vorstellten, boten regionale Schmuck-Künstlerinnen, Anbieter von Handarbeiten, Deko, Honig, Pflanzen und hausgemachten Lebensmitteln sowie ein Stellmacher Ihre Produkte und Waren an. Auch die Freiwillige Feuerwehr Brück war vor Ort – wieder mit Feuerwehrhüpfburg und -fahrzeug und begeisterte damit den potentiellen Nachwuchs. Neben verschiedenen Bastelangeboten gab es auch wieder das beliebte Eselreiten. Außerdem konnten sich die Kinder schminken lassen, malen oder an verschiedenen Mitmach-Aktionen teilnehmen. Für die größeren Gäste gab es einen Fahrsimulator und Feinlenkautos.

 

Die dritte Auflage des amtsübergreifenden Festes für Jung und Alt, welches durch den Fremdenverkehrsverein Brück e.V. in Kooperation mit der Stadt Brück veranstaltet wurde, war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer und Beteiligten.

Foto zur Meldung: 3. Frühlingsfest in Brück - ein multikultureller Erfolg
Foto: Frühingsfest in Brück

Touristische Exkursion durch das Amtsgebiet Brück mit dem Fremdenverkehrsverein Brück e.V. am 10.10.2015 - Anmeldungen noch möglich

(30. 09. 2015)

Was ist die Besonderheit der Kirche in Golzow, wo kann man Ausflüge auf Esels Rücken machen, was hat es mit dem keltischen Labyrinth in Alt Bork auf sich und was haben die Waldgemeinden Borkheide und Borkwalde außer dem Wald noch Interessantes zu bieten. Diesen und weiteren Fragen wird bei der touristischen Exkursion durch das Amtsgebiet Brück auf den Grund gegangen. Für den 10. Oktober hat der Fremdenverkehrsverein Brück e.V. eine Busfahrt durch alle amtsangehörigen Gemeinden mit Ortteilen organisiert. „Bei der Erstellung unserer neuen Broschüre „Brück zwischen Zauche und Fläming“ haben wir gemerkt, wie viel selbst wir Einheimische von unserer Heimatregion noch gar nicht kennen“, sagt Achim Liesecke, Vorsitzender des FVV Brück e.V., „denn wann kommt man schon mal zufällig durch Oberjünne oder Deutsch Bork?“. Das Angebot soll den touristisch Interessierten einen neuen Blick auf ihre Heimat ermöglichen, nämlich durch die Augen eines Touristen. „Damit die Pensions- und Hotelbetreiber oder Gastronomen auf die Frage der Gäste, `Was kann man sich denn hier anschauen?´ mehr antworten können als `Hier gibt es wenig zu sehen.´“, so Liesecke weiter. In erster Linie nehmen die Mitglieder des FVV Brück e.V. an der Exkursion teil, da aber noch ein paar Plätze frei sind, haben Interessierte die Möglichkeit, sich bis zum 5. Oktober anzumelden. Die Fahrt kostet 8 Euro pro Person zuzüglich Mittagessen und Kaffeetrinken. Weitere Informationen unter www.fvv-brueck.de, Anmeldungen bitte an info@fvv-brueck.de .

Pressemitteilung des FVV Brück e.V.

Foto zur Meldung: Touristische Exkursion durch das Amtsgebiet Brück mit dem Fremdenverkehrsverein Brück e.V. am 10.10.2015 - Anmeldungen noch möglich
Foto: Logo FVV Brück e.V.

Fremdenverkehrsverein Brück e.V. präsentierte sich auf dem Flämingmarkt in Wiesenburg

(16. 09. 2015)

Am vergangenen Wochenende fand die beliebte Aktion 48 Stunden Fläming statt. Gastgebergemeinde für den Flämingmarkt war in diesem Jahr Wiesenburg. Auf dem Goetheplatz und rund um das Schloss herrschte buntes Markttreiben. Auch der Fremdenverkehrsverein Brück e.V. war mit einem Stand vertreten und stellte den zahlreichen Gästen der Aktion die neue Broschüre "Brück(e) zwischen Zauche und Fläming" vor. So manch ein Heft verschwand dankbar und voller Vorfreude auf den nächsten Besuch in der Zauche-Fläming-Region in den Taschen der Besucher, bereit neue spannende Sehenswürdigkeiten und Highlights zu entdecken. Auch die Flämingkönigin stattete dem Stand einen Besuch ab.

 

Pressemitteilung FVV Brück e.V.

Foto zur Meldung: Fremdenverkehrsverein Brück e.V. präsentierte sich auf dem Flämingmarkt in Wiesenburg
Foto: Flämingkönigin zu Gast am Stand des FVV Brück e.V.

Mit Glück nach Brück

(08. 07. 2015)

Der Fremdenverkehrsverein Brück e.V. war am Titanen-Wochenende mit einem Infostand auf dem Festgelände vertreten und stellte dort seine neue Broschüre „Brück(e) zwischen Zauche und Fläming“ vor. Es herrschte reges Interesse bei den Besuchern aus Nah und Fern, die sich über weitere Höhepunkte, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps der Umgebung erkundigten. Außerdem gab es ein Gewinnspiel, an dem die Besucher teilnehmen konnten. In der gestrigen Vorstandssitzung des FVV Brück e.V. wurde schließlich ein Los gezogen. Zwei Übernachtungen im Seminar-, Kultur- & Gästehaus „Alte Brücker Post***“ gewonnen hat Annette Niemann aus Wolfenbüttel. Sie kann somit bereits Ihren nächsten Urlaub in Brück planen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Broschüre ist an zahlreichen Stellen im Amtsgebiet Brück und den Nachbarkommunen kostenfrei erhältlich.

 

Foto zur Meldung: Mit Glück nach Brück
Foto: Ricarda Müller von der "Alten Brücker Post" und "Glücksfee" Achim Liesecke, Vorsitzender FVV Brück e.V.

Brück(e) zwischen Zauche und Fläming – neue Publikation des Fremdenverkehrsvereins Brück e.V. erschienen

(05. 06. 2015)

Unter dem Titel „Brück(e) zwischen Zauche und Fläming“ präsentieren sich alle Gemeinden und Ortsteile des Amtes Brück, sowie zahlreiche Gastgeber der Region auf 48 druckfrischen Seiten. Ob Radfahren, Wandern, Baden, Kunst, Kultur und Natur all diese Themen, sowie ein Veranstaltungsplan, ein Gastgeberverzeichnis und eine Übersichtskarte haben ihren Platz im Heft gefunden. „Unser Ziel war es, einen informativen und aktuellen Überblick über unsere tolle Reiseregion zu geben, die sich von der Zauche bis in den Fläming erstreckt“, erklärt Achim Liesecke, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Brück e.V. So werden nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische angesprochen, neue und spannende Dinge zu entdecken. Und das ganz nah, quasi vor der Haustür - ob Geocaching, Flämingsafari oder Büdnermuseum. „Großen Wert haben wir auf eine strukturierte Übersichtlichkeit gelegt und die Themen nach touristischen Gesichtspunkten ausgewählt. Somit ist keine herkömmliche Bürgerinformationsbroschüre entstanden, sondern vielmehr ein Sammelwerk spannender Geschichten und Geheimtipps der Region in der aber auch die Vorstellung der einzelnen Orte nicht fehlt, so Liesecke. „Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei allen Beteiligten, die in liebevoller und ehrenamtlicher Gemeinschaftsarbeit geholfen haben, dieses Projekt, das erste seiner Art in der Vereinsgeschichte, zu realisieren, sowie für die finanzielle Unterstützung des Amtes Brück.

 

Die Broschüre „Brück(e) zwischen Zauche und Fläming“ ist ab sofort in der Amtsverwaltung Brück sowie der Service-Info am Bahnhof Brück erhältlich. Auch wird sie auf der BUGA in Brandenburg an der Havel vom 9. bis 15 Juni vorgestellt.

 

Pressemitteilung Fremdenverkehrsverein Brück e.V.

 

 

 

Psst! Kleiner Tipp:
Die Broschüre können Sie hier schon online anschauen.

 

Foto zur Meldung: Brück(e) zwischen Zauche und Fläming – neue Publikation des Fremdenverkehrsvereins Brück e.V. erschienen
Foto: Titel

2. Frühlingsfest am Bahnhof Brück - ein voller Erfolg

(28. 04. 2015)

Mit Gesang und Tanz sowie einem bunten Markt wurde am vergangenen Samstag der Frühling in Brück begrüßt. Rund 750 Gäste nutzten die Gegelenheit bei Kaffee und Kuchen oder einer Grillwurst mit alten und neuen Nachbarn ins Gespräch zu kommen und sich über die rege Vereinstätigkeit in den Amtsgemeinden zu informieren. Auch eine Büchertauschbörse in der Service-Information wurde eingeweiht.

 

Der Bahnhofsvorplatz wurde in diesem Jahr komplett als Festgelände genutzt. Der Feuerwehrverein Brück e.V. nutzte die Gelegenheit, die nagelneue Hüpfburg offiziell einzuweihen, die Damelanger machten auf ihr 800-jähiges Jubiläum aufmerksam, welches in diesem Jahr noch groß gefeiert wird. Aus Linthe war der Fläming-Esel Linthe e.V. anwesend, aus Borkheide der Waldbad Verein, außerdem der Kulturverein Zauche e.V. aus Borkwalde und weitere zahlreiche Vereine und ehremamliche Organisationen, die mit ihren Informationen und tollen Mitmachaktionen die Gäste begeisterten.

 

Die zweite Auflage des amtsübergreifenden Festes für Jung und Alt, welches durch den Fremdenverkehsverein Brück e.V. in Kooperation mit der Stadt Brück veranstaltet wurde, war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer und Beteiligten.

Foto zur Meldung: 2. Frühlingsfest am Bahnhof Brück - ein voller Erfolg
Foto: Zuschauer beim 2. Frühlingsfest

[Webseite Hotel Fliegerheim Borkheide]


Fotoalben


KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag  09:00-12:00 Uhr (nur Bürgerservice)

 

Bitte tragen Sie eine Maske.

 

 

 

 

MAERKER & Waldbrandgefahrenstufe

Maerker - Amt Brück

 

 

 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Ratsinformationssystem
RIS-Logo Logo Amt
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2022

 

29. 11. 2022 - 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

 

29. 11. 2022 - 14:00 Uhr

 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

NACHBARKOMMUNEN

     Beelitz

   Treuenbrietzen
 Amt Niemegk    Bad Belzig
   

 

AMT BRÜCK IN BILDERN
Besucher: 463334