Linthe Ortsteil Alt Bork


Aktuelle Meldungen

Einladung zur Informationsveranstaltung der Ortsteile Alt Bork und Deutsch Bork der Gemeinde Linthe

(13. 06. 2024)

Die offizielle Einladung ist unten verlinkt.

[Einladung ]

Foto zur Meldung: Einladung zur Informationsveranstaltung der Ortsteile Alt Bork und Deutsch Bork der Gemeinde Linthe
Foto: Einladung zur Informationsveranstaltung der Ortsteile Alt Bork und Deutsch Bork der Gemeinde Linthe

𝗕𝗮𝘂𝗮𝗿𝗯𝗲𝗶𝘁𝗲𝗻 𝘂𝗻𝗱 𝗩𝗼𝗹𝗹𝘀𝗽𝗲𝗿𝗿𝘂𝗻𝗴 𝗟 𝟴𝟱𝟭 𝗗𝗲𝘂𝘁𝘀𝗰𝗵 𝗕𝗼𝗿𝗸 - 𝗔𝗹𝘁 𝗕𝗼𝗿𝗸 - 𝗕 𝟮𝟰𝟲

(27. 02. 2024)

Der Landesbetrieb Straßenwesen erneuert weitere Teilstücke der L 851.

 

Der erste Bauabschnitt ist Deutsch Bork – Alt Bork, ca. 2,2 km. Baubeginn ist am 04.03.2024. In den Osterferien soll der Asphalt aufgebracht werden. Nach Fertigstellung folgt der zweite Bauabschnitt: Alt Bork – B 246. Erneuerung ab Kreuzung mit der B 246 bis einschließlich Abzweig zum Gewerbegebiet Alt Bork.

 

Der Abzweig zum Gewerbegebiet wird bereits in der Zeit des ersten Bauabschnitts halbseitig gebaut, im zweiten Bauabschnitt dann die zweite Hälfte.

 

In beiden Bauabschnitten finden die Arbeiten unter Vollsperrung statt. Bauende ist für Ende Mai geplant.

Foto zur Meldung: 𝗕𝗮𝘂𝗮𝗿𝗯𝗲𝗶𝘁𝗲𝗻 𝘂𝗻𝗱 𝗩𝗼𝗹𝗹𝘀𝗽𝗲𝗿𝗿𝘂𝗻𝗴 𝗟 𝟴𝟱𝟭 𝗗𝗲𝘂𝘁𝘀𝗰𝗵 𝗕𝗼𝗿𝗸 - 𝗔𝗹𝘁 𝗕𝗼𝗿𝗸 - 𝗕 𝟮𝟰𝟲
Foto: Symbolbild

Marlies Schulze: 30 Jahre im Dienst für Alt Bork

(07. 12. 2023)

Im Vorraum und in den Fluren standen zahlreiche Bürger von Alt Bork dicht gedrängt: anlässlich des 30. Dienstjubiläums ihrer Ortsvorsteherin hatten sie eine kleine Überraschung vorbereitet. Als Marlies Schulze den Raum betrat, erklang ein Geburtstagsständchen, danach hat Amtsdirektor Mathias Ryll die Jubilarin mit einem Blumenstrauß geehrt, von der Linther Bürgermeisterin Sigrid Klink gab es einen bedeutungsvollen Umschlag, und die Dorfgemeinschaft hatte gesammelt und die „Ausbeute“ nebst ein paar historischer Fotos in einem Köfferchen (Zwinker: Urlaubsreise) übergeben.

 

 IMG_20231205_201519  IMG_20231205_201549  IMG_20231205_201637 

 

Sodann war es Zeit für ein Erinnerungsfoto im Saal, und danach warteten Bocki und Knacker, Glühwein und Bier, und natürlich die Feuerschale.

 

Marlies Schulze, geboren und aufgewachsen in Gölsdorf bei Niedergörsdorf, hat ihr Mann, der aus Alt Bork stammt, bereits 1976 dorthin geholt. In die Politik getrieben wurde sie in den wühligen Nachwendejahren. Als 1992/1993 das Amt Brück gegründet und geformt wurde, strömten viele der ehrenamtlichen Bürgermeister der zusammengeschlossenen Gemeinden in die neue Amtsverwaltung. Die nun freien Ortschefposten musste neu besetzt werden, so auch in Alt Bork. Alt-Bürgermeisterin Frau Windmüller, im Amt seit 1981, wollte in den Ruhestand gehen und hat Marlies Schulze als ihre Nachfolgerin vorgeschlagen. Nach anfänglicher Zurückhaltung folgte doch die Zusage, und danach auch die erfolgreiche Wahl. Im Juli 2002 schlossen sich die bis dahin eigenständigen Gemeinden Linthe, Deutsch Bork und Alt Bork zur Gemeinde Linthe zusammen, und aus der Bürgermeisterin wurde eine Ortsvorsteherin. 

 

Für ihre Arbeit ist es der Ortschefin wichtig, keiner Partei verbunden zu sein, so muss sie sich bei ihren Entscheidungen auch von keiner Parteilinie leiten lassen, sondern kann sich voll und ganz am Wohl der Einwohner orientieren. Erfolgreich verläuft bis heute auch die Entwicklung des ortseigenen Gewerbegebietes. Alle Unternehmen, die sich dort Anfang der neunziger Jahre angesiedelt haben, sind –bis auf einen Pensionär- heute noch vor Ort.

 

Bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr wird Marlies Schulze noch ein Mal antreten, es gibt weiterhin genug Pläne und Wünsche: Für den Sportplatz muss ein neues Areal gefunden werden, der Ausbau der Straße nach Borkheide und der Ortsdurchfahrt sind weiterhin Thema, und ja, der Plan aus den Neunzigern, am Birkhorster Weg ein kleines Neubaugebiet anzulegen (damals von der Landesregierung abgesagt), könnte in der heutigen Zeit nochmal aktuell werden.

 IMG_20210531_161050 

Foto zur Meldung: Marlies Schulze: 30 Jahre im Dienst für Alt Bork
Foto: Marlies Schulze: 30 Jahre im Dienst für Alt Bork

Trafostation in Alt Bork kunstvoll gestaltet

(06. 06. 2023)

Trafostationen sind Zweckbauten, die selten eine attraktive Ausstrahlung haben. Ungeachtet ihrer wichtigen Funktion für unser tägliches Leben werden sie oft als störend erfahren.

In Alt Bork hat die e.dis ihre neue Station neben der alten Feuerwehr von dem Potsdamer Künstlerkollektiv art-efx neu gestalten lassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Optik passt sich harmonisch in die direkte Umgebung ein: die Stahltüren scheinen jetzt aus Holz zu sein, vor den Fenstern ranken bunte Blumen herab, der hintere Teil ist von Efeu bedeckt, die Wände haben Backsteinoptik.

Wir meinen: sehr schön geworden!

2023_Edis_Alt Bork (3)

2023_Edis_Alt Bork (4)

2023_Edis_Alt Bork (7)

2023_Edis_Alt Bork (6)

Fotos: © e.dis

Foto zur Meldung: Trafostation in Alt Bork kunstvoll gestaltet
Foto: Trafostation in Alt Bork kunstvoll gestaltet