Linthe

Vorschaubild

Als Siedlung oder Ort entstand Linthe vermutlich nach dem Jahre 1150. Linthes erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1342 zurück. Die Kirche wurde bereits in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. Sie steht wie ein kleines Wahrzeichen auf einem Hügel mitten im Dorf. Seinen zunehmenden Bekanntheitsgrad, verbunden mit einem Bevölkerungszuwachs verdankt der Ort Linthe seiner verkehrsgünstigen Lage und der Ansiedlung eines Gewerbegebietes.

 

Zu uns gehören die Ortsteile Alt Bork und Deutsch Bork.


Fotoalben


Fotoalbum Eröffnung Bücherzelle Linthe
Eröffnung Bücherzelle Linthe
26. 08. 2021
 

Aktuelle Meldungen

Neuer Anlaufpunkt für Bücherwürmer in Linthe

(26. 08. 2021)

Borkwalde hat ein Zelle, Golzow auch. Nein, nicht ortseigene Kerker sind gemeint, sondern ehemalige Telefonzellen, die jetzt Bücher beherbergen. Im Gegensatz zu den anderen Zellen stehen diese Türen jederzeit offen. Und in Linthe gibt es jetzt auch eine Bücherzelle.

Die Initiative ging von der Gemeindevertreterin Wenke Baumgarten aus, Unterstützung bekam sie vom Kreislandfrauenverband, der eine ausrangierte Telefonzelle vermitteln konnte.

Handwerker aus dem Ort halfen bei Aufbau und Einrichtung, Jugendliche gaben dem begehbaren Bücherschrank frische Farbe. Am Wochenende des Dorffestes wurde die Bücherzelle Linthe ihrer Bestimmung übergeben, indem die Brücker Ortschronistin Karin Hanusch das erste Buch, den neunten Band ihrer Brücker Geschichten, hineinstellte.

Die Linther Bücherzelle ist inzwischen gut gefüllt und befindet sich gegenüber der Kirche.

Foto zu Meldung: Neuer Anlaufpunkt für Bücherwürmer in Linthe