Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wie geht es im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“ weiter?

21. 11. 2022

Landesamt für Umwelt informiert am 25. November ab 16:30 Uhr in Bad Belzig

 

Das Landesamt für Umwelt lädt alle Interessierten zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung über den aktuellen Stand und die geplanten Projekte im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“ ein. Die Veranstaltung findet am 25. November ab 16:30 Uhr in der Albert-Baur-Halle im Weitzgrunder Weg 1 in 14806 Bad Belzig statt.

 

Das Landesumweltamt Brandenburg wird in der öffentlichen Informationsveranstaltung über die Ziele des Naturschutzes, den Stand laufender Projekte und Planungen im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“ informieren und allen Interessierten für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Die „Belziger Landschaftswiesen“ sind mit 4.435 Hektar das größte Naturschutzgebiet im Naturpark Hoher Fläming. Hier leben unter anderem noch die weltweit vom Aussterben bedrohten Großtrappen und andere extrem selten gewordene Wiesenvogelarten. Deshalb ist das Gebiet auch Europäisches Vogelschutzgebiet, das nur durch eine angepasste extensive landwirtschaftliche Nutzung erhalten und entwickelt werden kann.

 

Durch das Gebiet fließen die Flämingbäche Plane und der Belziger und Baitzer Bach. Sie sind ebenfalls Bestandteil der europäischen Schutzgebietskulisse. Begradigungen und Profilvergrößerungen verschlechtern ihren ökologischen Wert erheblich. Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie verpflichtet das Land, die Gewässer in einen guten ökologischen Zustand zu bringen. Deshalb ist es geplant, die begradigten Abschnitte der Flämingbäche zu renaturieren und den natürlichen Wasserrückhalt zu verbessern.

 

Der zentrale Teil des Naturschutzgebietes ist ein stark entwässertes Niedermoor. Durch die Reparatur defekter Staue soll eine bodenschonendere Wasser- und Wiesenbewirtschaftung wieder ermöglicht werden. Damit kann auch die Artenvielfalt erhöht werden.

 

Zur Verbesserung der Agrarstruktur sollen auch Wege instandgesetzt werden und überalterte Hybridpappeln entnommen werden, die bei Stürmen regelmäßig auf die Landwirtschaftsflächen stützen. 

 

Bei dem Termin wird vorgestellt, wie der Stand der Planungen ist, welche Veränderungen wann zu erwarten sind und welche großen Chancen dabei im Flurbereinigungsverfahren für alle Beteiligten bestehen.

 

Bild zur Meldung: Wie geht es im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“ weiter?

KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag  09:00-12:00 Uhr (nur Bürgerservice)

 

Bitte tragen Sie eine Maske.

 

 

 

 

MAERKER & Waldbrandgefahrenstufe

Maerker - Amt Brück

 

 

 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Ratsinformationssystem
RIS-Logo Logo Amt
Veranstaltungen
 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

NACHBARKOMMUNEN

     Beelitz

   Treuenbrietzen
 Amt Niemegk    Bad Belzig
   

 

AMT BRÜCK IN BILDERN
Besucher: 464309