Startseite   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++   Treffen der Seniorinnen und Senioren  +++     
     +++   Bürgermeistersprechstunde Borkheide  +++     
     +++   Treffen der Seniorinnen und Senioren  +++     
     +++   Bürgermeistersprechstunde Borkheide  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Verendet aufgefundene Wildschweine sind immer noch dem Veterinäramt zu melden und durch den Jagdausübungsberechtigten zu beproben

06. 08. 2021

Der Landkreis informiert:

 

Aus gegebenen Anlass verweisen wir auf die tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) vom 07. Oktober 2020. Diese ist nach wie vor gültig.

Die Jagdausübungsberechtigten des Landkreises Potsdam-Mittelmark sind weiterhin verpflichtet, jedes verendet aufgefundene Wildschwein dem Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung sofort anzuzeigen. Dies kann auch digital geschehen – der Fachdienst hat dazu eine Mailadresse eingerichtet:

 

Zudem ist von jedem Kadaver ein Bluttupfer zu entnehmen und einzusenden. Sollte der Verwesungszustand des Kadavers soweit fortgeschritten sein, dass eine Blutprobenentnahme nicht möglich ist, kann ein größerer Knochen als Probe eingesandt werden.

Um einen möglichen Seucheneintrag frühzeitig zu erkennen, ist es unerlässlich, dass jeder Kadaver, egal ob Fall- oder Unfallwild, gemeldet und beprobt wird. Diese Tiere gelten als sogenannte „Indikatortiere“.

Die Meldung (inkl. der GPS-Daten des Fundortes) und die Beprobung wird pro Schwarzwild mit 50 € prämiert. Soweit Verkehrssicherungspflichten nicht entgegenstehen, kann der beprobte Schwarzwildkadaver am Fundort verbleiben.

Die Jagdausübungsberechtigten können weiterhin Material zur Beprobung an den Landkreisstandorten in Bad Belzig, Brandenburg an der Havel und Teltow beziehen.

 

Derzeit grassiert die ASP in den odernahmen Landkreisen. Es wurden bereits 1423 Wildschweine in Brandenburg positiv auf das Virus getestet (Stand 04.08.2021).

 

Bei Fragen zur Meldung oder zur Beprobung wenden Sie sich bitte an oder 033841 91333

 

Bild zur Meldung: Verendet aufgefundene Wildschweine sind immer noch dem Veterinäramt zu melden und durch den Jagdausübungsberechtigten zu beproben

KONTAKT

 

Amt Brück
Ernst-Thälmann-Str. 59
14822 Brück

 

Tel.: (033844) 620

Fax: (033844) 62119

E-Mail:

 

Sprechzeiten:

Dienstag   09:00-12:00 Uhr und 13:00-18:00 Uhr

Donnerstag  09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Freitag  09:00-12:00 Uhr (nur Bürgerservice)

 

 

 

 

MAERKER & Waldbrandgefahrenstufe

Maerker - Amt Brück

 

 

 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Ratsinformationssystem
RIS-Logo Logo Amt
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

21. 10. 2021 - 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

22. 10. 2021 - 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

23. 10. 2021 - 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 
 
 
UNSERE GEMEINDEN

offizielles Logo Borkwalde

Logo Gemeinde Planebruch

Wappen Borkheide

Wappen Stadt Brück

Kirche Golzow

Kirche Linthe

NACHBARKOMMUNEN

     Beelitz

   Treuenbrietzen
 Amt Niemegk    Bad Belzig
   

 

AMT BRÜCK IN BILDERN
Besucher: 411782