Es geht voran - in Brück-Ausbau!

29. 10. 2020

Weckruf aus dem Dornröschenschlaf

Von der Beelitzer Straße her sieht es schon richtig wohnlich aus. Hinter den frisch gemalerten Fassaden mit den hübschen Rabatten davor befinden sich teils bereits fertig sanierte 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen, teils noch unsanierter Altbau. Der Vergleich zeigt, welche Metamorphose hier stattgefunden hat. Entwickler Helmut Roling legt aber nicht nur Wert auf zeitgemäße Modernisierung des Innenlebens, genauso wichtig sind ihm familienfreundliche Außenanlagen, die unter gartenbaulichen Gesichtspunkten gestaltet werden. So wurde noch vor den ersten Apartments der großzügige Kinderspielplatz fertiggestellt. Geplant sind zudem nicht weniger als 200 Obstbäume und ein Naschgarten mit Himbeeren, Brombeeren und mehr. Außerdem sollen fast alle Erdgeschosswohnungen einen eigenen Garten bekommen.

Insgesamt werden dort 240 Wohnungen saniert, der Amtsdirektor Marko Köhler rechnete sogleich den zukünftigen Bedarf an Kitaplätzen hoch. Ob direkt vor Ort eine Kindertageseinrichtung entsteht, ist noch offen. Eine weitere Optimierung der Busanbindung ist jedoch bereits fest ins Auge gefasst, ebenso wie eine Einkaufsmöglichkeit mit Café, und über die Notwenigkeit eines Buswarthäuschens sind Amtsdirektor Marko Köhler und Bürgermeister Matthias Schimanowski sowieso einer Meinung.

Das gesamte Projekt hat ein Volumen von nicht weniger als 11 Millionen Euro.

 

Bild zur Meldung: Es geht voran - in Brück-Ausbau!

Fotoserien


Es geht voran - in Brück-Ausbau! (29. 10. 2020)

Urheberrecht:
Kai Fröhlich - Amt Brück